Ich habe in nur 24 Minuten 426,85€ von meinem monatlichen Einkommen eingespart.

Durch kleine Änderungen an meinen Ausgabegewohnheiten konnte ich fast ein Viertel meines monatlichen Einkommens sparen.

Ich bin jung, ich habe einen tollen Job und ich habe nie gelernt, wie man mit Geld umgeht.Für den größten Teil meines Lebens war Geld nie wirklich ein großes Problem für mich – weil es die meiste Zeit nicht da war.

Ich bin in eher ärmeren Verhältnissen aufgewachsen und wir haben nie wirklich über Geld gesprochen oder wie man am besten damit umgeht.

Das ganze Thema hat im Laufe der Zeit zu so viel Frustration geführt, dass es besser war, es gar nicht erst zu erwähnen.

Stell dir vor, wie es sich angefühlt hat, als ich in meinen ersten “richtigen” Job angefangen habe und fast so viel Geld wie meine Eltern zusammen verdiente.

Stell dir jetzt vor, wie es ist, wenn man nicht weiß, was man mit dem ganz Geld anfangen soll …

Geld sparen

Hier ist was ich damit gemacht habe (Spoiler Alert: kluge Investitionen waren kein Teil davon …):

Ich habe eine Wohnung gemietet, die deutlich über dem lag, was ich mir leisten konnte, mit einer schönen Küche, die ich nie benutzte, weil ich zu beschäftigt damit war, 600€ im Monat für Restaurants, Coffee-to-go und andere Impulskäufe auszugeben.

Meine Schallplattensammlung ist exponentiell gewachsen und ich möchte nicht einmal darüber reden, wie viele überteuerte weiße T-Shirts ich gekauft habe …

Das Ganze ging nicht einmal 2 Jahre lang gut, bis das Unternehmen, bei dem ich gearbeitet habe, seine Türen schliessen musste. Was jetzt?

Die Arbeitslosigkeit zwang mich dazu, meine Ausgabegewohnheiten von Grund auf neu zu überdenken.

Das Arbeitslosengeld hat nicht einmal für die nötigsten Ausgaben gereicht und ich habe offensichtlich auch nicht daran gedacht, mir ein bisschen Geld auf die Seite zu legen, als ich noch die Möglichkeit dazu hatte.

Es hat sich fast wie Schicksal angefühlt, als ich ein paar Wochen später eine offene Stelle bei Zuper gefunden habe.

Hier ist dieses Unternehmen, das Menschen bei dem richtigen Umgang mit Geld coacht und dazu auch noch nach neuen Teammitgliedern sucht.

Zuper hat mein Leben auf zwei Arten verändert:

  1. Zuper zahlt mein Gehalt. Das ist ziemlich selbsterklärend.
  2. Ich benutze Zuper seit dem Tag, an dem ich davon gehört hab – und die App hat mir dabei geholfen, 426,85€ meines monatlichen Einkommens eingespart.

So habe ich es in weniger als 30 Minuten geschafft:

 

1. Bring alles an eine Ort

Eines der größten Probleme, das ich anfangs hatte, war, dass ich keinen genauen Überblick über mein Gesamtvermögen hatte.

Ich hatte zwei Girokonten bei verschiedenen Banken und eine Kreditkarte und benutzte alle für verschiedene Zwecke.

Es ist sehr einfach, da den Überblick zu verlieren.

Mit allen Konten an einem Ort, habe ich jetzt zu jeder Zeit Zugriff auf aktuelle Kontostände und Transaktionen, ohne mich in mehreren Apps oder Webseiten anmelden zu müssen.

 

2. Entdecke deine Realität

Ich kann dir sagen, dass es nicht viel Spaß macht, wenn du feststellst, dass du fast 600€ im Monat für leckere Burritos, Pad Thai und Coffee-to-go ausgibst. 

Dennoch ist es wichtig, sich seiner Situation bewusst zu werden, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

 

3. Setze realistische Ziele

Ich habe nicht viel Zeit gebraucht, um zu erkennen, dass ich in naher Zukunft nicht damit aufhören werde, leckere Burritos zu essen. Es wäre also ignorant gewesen, mein Burrito-Budget auf Null zu setzen.

Ich bin aber auch nicht ganz uneinsichtig und habe mich auf einen Kompromiss eingelassen. Wir haben uns dann irgendwo in der Mitte getroffen.

Das ganze habe ich bei ein paar anderen Ausgaben-Kategorien wiederholt und siehe da:

Ich habe Budgets für alle meine Ausgaben erstellt und noch 426,85€ übrig. Das ist mir noch nie passiert!

Damit ich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederhole, habe ich einen Großteil des “neuen” Geldes als Notfall-Rücklagen eingeplant.

 

4. Tracke deinen Fortschritt

Das beste Budget ist nutzlos, wenn es ignoriert wird.

Mit Zuper brauche ich mich dank automatiserter Push-Benachrichtigungen zum Glück um nichts kümmern.

So bekomme ich zum Beispiel ein Update darüber sein, wie viel ich in den letzten Tagen ausgegeben hast, ob ich meine Budgetlimits erreiche, oder wenn ich neues Einkommen erhalte.

 

5. Anpassen und verbessern

Nichts ist in Stein gemeißelt. Schon gar nicht deine Finanzen.

Zuper hat das “Financial Health” Feature entwickelt. Financial Health bewertet deine Finanzen unter Einbezug mehrerer Aspekte und erstellt darauf basierend deinen persönlichen Financial Health Score.

Der Financial Health Score ist ein guter Indikator dafür, wo du dich gerade auf dem Weg zu finanzieller Gesundheit, Wohlbefinden und Unabhängigkeit befindest.

Die Zuper App hat mir dabei geholfen, einen klaren Überblick über meine Finanzen zu bekommen und mir die ersten Schritte auf dem Weg zu einem gesünderen finanziellen Leben gezeigt.

Ich weiß, dass es noch viel zu tun gibt, aber ich fühle mich jetzt schon deutlich sicherer und wohler im Umgang mit meinem Geld.

Zuper ist dein digitaler Finanzassistent.

Die App gibt dir Überblick & Kontrolle über deine Finanzen und hilft dir dabei, den richtigen Umgang mit Geld zu lernen und deine finanzielle Gesundheit zu verbessern.

Mit den kostenlosen Apps für iPhones (Zuper Finanz App für iPhone) und Android Smartphones (Zuper Finanz App für Android) hast du deine Finanzen im Griff.

Um über neue Blog Posts benachrichtigt zu werden, folge Zuper auf Facebook oder Twitter.

Paul Niklaus
Paul Niklaus
Paul ist Marketing Manager bei @ZuperBank und die erste Anlaufstelle für alle Anliegen unserer Zuper Nutzer. In unserem Blog zeigt er dir, wie du das meiste aus deinem Geld herausholst!
Share this post
No comments

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mache mehr aus deinem Geld

Melde dich zu unserem Newsletter an und werde dein eigener Finanzexperte. Wir schicken dir konkrete Tipps und Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie du dein Geld besser managst.