Alle Finanzen im Blick mit einer einzigen App

Die besten Multi-Banking-Apps für Deutschland: Zuper vs. Outbank vs. Numbrs

Zuletzt aktualisiert: 06.06.2018

Mittlerweile hat so gut wie jede Bank eine eigene Banking App. Doch meist mangelt es hier an Benutzerfreundlichkeit und der Kompatibilität mit anderen Bankkonten. Sogenannte MultiBanking Apps bzw. PFM-Tools gehen hier einen Schritt weiter. Sie wollen dem Nutzer innerhalb einer App den finanziellen Durchblick über alle Bankkonten bieten. Wir haben uns die in Deutschland beliebtesten MultiBanking Apps angeschaut und zeigen euch worauf ihr achten solltet.

PFM tools

Wir nutzen unsere Smartphones, um Emails zu schreiben, unsere sozialen Netzwerke zu pflegen, Nachrichten zu lesen und mit den Leuten, die uns wichtig sind, in Kontakt zu bleiben.

Ich war persönlich ein bisschen überrascht, als ich gelesen habe, wie schwerwiegend die Smartphone-Abhängigkeit mittlerweile geworden ist. Wusstest du zum Beispiel, dass Millennials über 100 mal am Tag auf ihr Smartphone schauen?

Fast 40% der Befragten einer Umfrage zum Thema Smartphone-Nutzung gaben an, dass sie öfter Zeit mit ihrem Smartphone verbringen, als mit ihren Partnern, Eltern, Freunden, Kindern oder Kollegen.

Im Schnitt verbringen die Deutschen etwa 1,37 Stunden damit, auf ihr Handy zu schauen.

Aber wieviel von dieser Zeit verbringen wir damit, uns um unsere Finanzen zu kümmern?

Wahrscheinlich nicht sehr viel. Auf jeden Fall zu wenig.

Dabei gibt es mittlerweile genug Möglichkeiten, das eigene Finanzmanagement so einfach wie ein kurzes Statusupdate zu gestalten. Wir sprechen dabei von sogenannten PFM-Tools.

 

Was sind PFM Tools?

PFM steht dabei für persönliches Finanzmanagement.

PFM-Tools vereinen eine Reihe von Funktionen, die es ihren Nutzern so einfach wie möglich machen sollen, ein klares Bild von den eigenen Finanzen zu erhalten und die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen.

Zu den beliebtesten Funktionen gehören dabei Datenvisualisierungen wie Ausgabentrends, Budgets und Vermögensüberblicke, die es so einfach wie nur möglich machen, die eigenen Daten zu verstehen und Optimierungspotentiale zu entdecken.

Dabei lassen sich mehrere Bankkonten und -karten an einem einzigen Ort zusammenbringen. Das schafft nicht nur eine besser Übersicht, sondern auch ein deutlich angenehmeres Online und Mobile Banking Erlebnis.

Die unterschiedlichen PMF-Tools greifen dabei auf eine Vielzahl von Technologien zurück, um verschiedene Bereiche des finanziellen Alltags abzudecken.

In diesem Artikel schaue ich mir drei PFM Tools für Smartphones an, die unter den deutschen zu den beliebtesten Zählen.

 

Die Zuper App – Eine App für alle Konten.

Die Zuper App bietet eine Plattform zur Geldverwaltung, mit der Nutzer ihre Einnahmen und Ausgaben visualisieren, sich mit besser mit den eigenen Finanzen vertraut machen und Optimierungsmöglichkeiten entdecken können.

Die App ist absolut kostenlos und für iPhones und Android Geräte in Deutschland und Österreich verfügbar.

Zuper verfügt über Anbindungen zu den meisten Banken in Deutschland und Österreich, und plant, in weiter europäische Länder zu expandieren.

Sobald ein Nutzer ein oder mehrere Bankkonten mit der App verbunden hat, übernimmt Zuper den harten Teil der Arbeit. Alle Einnahmen und Ausgaben werden automatisch kategorisiert und in sinnvolle Gruppen eingeteilt. So werden Prozesse wie das Erstellen von Budgets deutlich vereinfacht und der Nutzer kann sich auf die wesentliche Dinge konzentrieren, anstatt sich durch einen Berg von Kontoständen zu arbeiten.

Zusätzlich vereint Zuper die Online Banking Funktionen, die du von deiner Bank gewohnt bist, in einer einzigen Oberfläche – unabhängig davon, wie viele Konten du mit der App verbunden hast. Überweisungen zu tätigen ist damit auch unterwegs kein Problem.

Auch die Aufteilung von Bargeldzahlungen ist kein Problem. Bei Bargeldabhebungen lassen sich die Ausgaben manuell in die zutreffenden Kategorien einteilen.

Was Zuper von vielen anderen PMF-Tools unterscheidet, ist der personalisierte Newsfeed. Hier findest du alle wichtigen Updates zu deinen Kontobewegungen, sowie nützliche Tipps, Tricks und Ratschläge für den richtigen Umgang mit deinem Geld. Und damit dir auch wirklich nichts entgeht, sendet dir Zuper Benachrichtigungen, um dich immer auf dem Laufenden zu halten. Zum Beispiel wenn dein Gehalt überwiesen wurde, du Gefahr läufst, in deinen Dispo zu gehen oder deine Budgets fast ausgeschöpft sind. So hast du alles was du brauchst, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wenn es um Geld geht, stehen Vertrauen und Sicherheit an oberster Stelle. Zuper greift deshalb auf höchste Sicherheitsstandards zurück, um deine Daten auf deutschen Servern zu schützen. Zuletzt wurde Zuper vom TÜV Saarland ausgiebig getestet und als “Geprüfte App” verifiziert.

Zuper Multi-Banking-App kostenlos runterladen.

Outbank Banking App

Die Outbank App ist für iOS und Android verfügbar. Ähnlich wie bei Zuper, ist es auch das Ziel von Outbank, die Verwaltung der persönlichen Finanzen so einfach wie nur möglich zu gestalten.

Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Bankkonten mit der App zu verbinden, um einen besseren Überblick über die eigenen Finanzen zu erhalten. Hinzu kommen Funktionen wie die Ausgabenanalyse, das Senden von Geld und die Organisation von Transaktionen. Ausgaben müssen hierbei vom Nutzer eigenständige kategorisiert werden. Im Vergleich zu einer automatisierten Kategorisierung können Nutzer auf diese Weise zwar noch mehr Kontrolle übernehmen, müssen dabei aber auch mit einem höheren Zeitaufwand rechnen.

Zusätzlich hat auch Outbank vor kurzem eine Budget-Funktion veröffentlicht, in der Nutzer ihre Ausgaben eintragen und überwachen können.

Nach dem kürzlichen Insolvenz-Schreck wurde Outbank von dem Konsumentenportal verivox aufgekauft. Somit wird sich der Fokus von Outbank in Zukunft wohl eher auf die Vermittlung von Finanzprodukten, Versicherungen und anderen Verträgen richten. Wie der Wandel zur Konsumentenplattform tatsächlich aussehen wird, bleibt abzuwarten.

Ebenso ist noch unklar, inwiefern bestehende Funktionen, wie die Kategorisierung von Transaktionen oder die Budgets ausgebaut werden.

 

Numbrs Banking App

Centralway Numbrs (Numbrs) ist ein für iOS und Android Smartphones verfügbares PFM-Tool mit vielen Gemeinsamkeiten zu Zuper und Outbank.

Zu den Kernfunktionen gehören die automatische Kategorisierung von Transaktionen, eine detaillierte Analysefunktion, sowie eine Budgetfunktion mit der Möglichkeit Sparziele zu definieren.

Beim testen der App kam es jedoch häufiger dazu, dass Transaktionen nicht richtig oder überhaupt nicht zugeordnet werden konnten. So zum Beispiel bei Abbuchungen von bekannten Car-Sharing Diensten.

Numbrs hat sich bereits als Konsumentenplattform etabliert und ist darauf bedacht, in der App Finanzprodukte, wie Kreditkarten oder Bankkonten zu vermitteln.

 

Welches ist die beste Multi-Banking App?

Wir haben es mit ziemlich guter Konkurrenz zu tun. Und das ist auch gut so.

Dennoch sind ein paar klare Unterschiede zu erkennen. Numbrs und zukünftig wohl auch Outbank  legen den Fokus eher auf die Vermittlung von Produkten, um ihren Kunden im Alltag beim Sparen zu helfen. Immerhin können hier und da ein paar Euro beim Vertragswechsel gespart werden.

Schlussendlich geht es bei allen PFM-Tools darum, Nutzer zu finanziell gesünderen Menschen zu machen und ihnen die Werkzeuge in die Hand zu geben, die sie dazu brauchen.

Zuper sieht seine Aufgabe jedoch eher darin, die Ursachen, anstatt die Symptome zu bekämpfen und stellt neben den nötigen Funktionen auch Aufklärung und Bildung in den Vordergrund. Dabei ist es wichtig, die Nutzer zu verstehen und die richtigen Tipps zur richtigen Zeit parat zu haben.

Dabei investieren wir viel Zeit und Energie, um das bestmögliche Produkt für unsere Nutzer zu entwickeln. Dazu gehören neue Funktionen, eine simple Bedienung und die Möglichkeit, relevante Themen aufzufassen und verständlich zu präsentieren. Nichts ist uns dabei wichtiger, als euer Feedback! Wir freuen uns deswegen über Kommentare unter dem Artikel 🙂

No comments

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.